werbung01.jpg

Drei neue „BuMa“ im Landkreis Gießen

Feuerwehr Pohlheim und DRK-Katastrophenschutz haben Öffentlichkeitsarbeiter durch FeuerwehrAgentur ausbilden lassen


Von links nach rechts: Lehrgangsleiter Martin Lutz von der FeuerwehrAgentur, die drei neuen BuMa Alexander Mack und Sebastian Kirchner vom DRK, Christoph Meckel von der Feuerwehr Pohlheim, Udo Weiß (Leiter BuMa Pohlheim), Christian Betz (DRK Gießen), Bernd Schöps (Leiter Feuerwehr Pohlheim) Für die Akteure bei Feuerwehren und im Katastrophenschutz gibt es gleich zwei wichtige Gründe, aktiv mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren: Zum einen gilt es, die Leistungsfähigkeit der eigenen Organisation darzustellen, um sie vor allem für neue Ehrenamtliche attraktiv zu machen. Zum anderen zählt, im Einsatzfall schnell, kompetent und strukturiert die Bevölkerung zu informieren und zu warnen. Um diese Aufgaben wahrzunehmen, wurde von der Gießener FeuerwehrAgentur die Ausbildung zum „Fachberater Bevölkerungsinformation und Medienarbeit“ (BuMa) konzipiert, die mittlerweile bei verschiedenen Feuerwehren und Gefahrenabwehrbehörden in ganz Deutschland durchgeführt wurde. Nun haben erneut drei Einsatzkräfte aus dem Landkreis Gießen diese Ausbildung erfolgreich absolviert. Inhalte der Ausbildung zum BuMa sind die rechtlichen Grundlagen in den Bereichen Medien, Presse, Persönlichkeits,- Urheber- und Markenrecht, die Strukturen und Zuständigkeiten der Gefahrenabwehr, das Schreiben für Mitgliederbriefe, Onlineangebot und  Pressemeldung, die Grundlagen der Fotografie, der Einsatz und die effiziente Verbindung von Internetseite, Onlinemedien, Facebookauftritt, Twitter und Smartphones, die Grundlagen von Werbung, Marketing und Vertrieb, sowie die Medienbetreuung im Einsatzfall, der BuMa als Mitglied der Technischen Einsatzleitung und Kameratrainings.

Die Ausbildung unter der Leitung von Martin Lutz haben vom Katastrophenschutz des Deutschen Roten Kreuz Alexander Mack und Sebastian Kirchner absolviert. Sie werden sich zukünftig um die Öffentlichkeitsarbeit ihres Verbandes und Kommunikationsschnittstellen im Einsatzfall kümmern. Von der Feuerwehr Pohlheim hat Christoph Meckel die Ausbildung absolviert. Die Feuerwehr Pohlheim unterhält seit 2 Jahren einen „BuMa-Fachdienst“, weshalb Fachdienstleiter Udo Weis und Feuerwehrchef Bernd Schöps es sich nicht nehmen ließen, zum Lehrgangsabschluss die offizielle Berufungsurkunde des Bürgermeisters in die wichtige Funktion des BuMa zu übergeben. Für den DRK Chef Christian Betz, der auch an dieser Stelle hohen Wert auf qualifizierte Fachkräfte legt, ist das Thema eine Herzensangelegenheit „Bevölkerungsinformation wird zunehmend eine Kernaufgabe der Gefahrenabwehr sein. Die Bevölkerung will zu Recht informiert sein und die Blaulichtgemeinde muss die Sprache der Bürgerinnen und Bürger sprechen.“ Das untermauert Feuerwehrchef Bernd Schöps „Wir haben seit der Einführung des BuMa-Systems der FeuerwehrAgentur messbare, gute Erfolge im Bereich Mitgliederzuwachs und Akzeptanz in Bevölkerung und Politik. Deshalb machen wir hier weiter.“

Auf dem Foto von links nach rechts: Lehrgangsleiter Martin Lutz von der FeuerwehrAgentur, die drei neuen BuMa Alexander Mack und Sebastian Kirchner vom DRK, Christoph Meckel von der Feuerwehr Pohlheim, Udo Weiß (Leiter BuMa Pohlheim), Christian Betz (DRK Gießen), Bernd Schöps (Leiter Feuerwehr Pohlheim).