training02.jpg

Führungskräftetraining mit Staufenberg-Treis

Dieses Wochenende war die FeuerwehrAgentur mit den Führungskräften der Feuerwehr Staufenberg-Treis (Hessen) unterwegs. Ins tief verschneiten Ulrichstein haben wir uns zwei Tage zurückgezogen, um die amtierenden und zukünftigen Führungskräfte und Funktionsträger noch schlagkräftiger zu machen in den Bereichen Kommunikation, Konfliktlösung und der Fähigkeit, klug Kritik zu üben oder Kritik auszuhalten und sinnvoll umzusetzen. Ebenso wurde der Aus- und Fortbildungsdienst hinsichtlich aktueller Modelle in der Erwachsenenbildung beleuchtet, sowie die Präsentrationsfähigkeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer trainiert.

Warum das Ganze? Ganz einfach: Nur wenn ich spezifische Fähigkeiten und Fertigkeiten habe, kann ich als Führungskraft sinnvoll tätig sein, meine Zeit effektiv nutzen und meine Kameradinnen und Kameraden optimal motivieren. Wie auch sonst in der Feuerwehr gilt nämlich: Keine Tätigkeit ohne vorherige Ausbildung. Und nur wenn ich „Kommunikation“, „Konflikt“, „Kritik“ oder Lernprozesse begriffen habe, kann ich diese gezielt einsetzen. Beispielsweise als Ausbilder muss ich sowohl umfangreiche didaktische, methodische, rhetorische und lerntheoretische Kompetenzen haben, wie natürlich auch das feuerwehrspezifische Fachwissen. Übrigens sind diese Faktoren maßgeblich dafür, wie wohl sich die Feuerwehangehörigen in der Feuerwehr fühlen. Gute Ausbildung bedeutet regelmäßig geringe Fluktuation.

Wenn also Euer Ausbilder mal wieder Eure Zeit mit einem stinkelangweileigen ineffizienten Unterricht strapaziert oder Euer Vorgesetzter Kritik in einer Art und Weise austeilt, die Ihr für unangemessen haltet: Macht sie doch einfach mal auf unser Fortbildungsangebot aufmerksam….